Newsletter von Ria Rehberg – Animal Equality vom 04.08.18

Unübersehbar: Videokampagne gegen McDonalds

04.08.18
Facebook Twitter YouTube Instagram Helfen
 
 
 

Hallo,

wenn Touristen und Einheimische in diesen Tagen den berühmten Times Square in New York City überqueren, werden sie sich zweimal überlegen, ob sie wirklich beim nächsten McDonalds zu Mittag essen möchten: Eine riesige Leinwand offenbart dort seit wenigen Tagen das Leid der Masthühner, die für McDonalds' Fleischproduktion leiden und sterben.

Im Zusammenschluss mit verschiedenen Tierschutzorganisationen hat Animal Equality die aufsehenerregende Videokampagne gegen die Fast-Food-Kette gestartet. Durch die Zusammenarbeit mit anderen, namhaften Organisationen wird der Druck auf McDonalds um ein Vielfaches erhöht und die Kampagne umso effektiver.

Eine Kampagne, die nicht unbemerkt bleibt: Der Times Square ist eine der am stärksten frequentierten Kreuzungen der Welt – jeden Tag wird er von über einer Million Menschen überquert. Das rund 10-sekündige Video wird noch bis zum 31. Oktober 2018 mindestens 60 mal am Tag abgespielt.

 
Bild
 
 
 
 
Vor einigen Wochen hat Animal Equality bereits eine Petition gestartet: Darin fordert unser Team für Unternehmenskampagnen in den USA McDonalds dazu auf, besonders tierquälerische Praktiken abzuschaffen und endlich nachhaltige Tierschutzrichtlinien umzusetzen, die das Leid von hundert Millionen Hühnern verringern würden.

Auch in Deutschland sind wir ab diesem Jahr im Bereich Unternehmenskampagnen verstärkt aktiv, um Tierleid zu vermeiden. Und auch in Deutschland liegt unser Fokus zunächst auf der Hähnchenmast-Industrie.

Immer wieder haben Tierschutz-Ermittler in den letzten Monaten aufgedeckt, unter welch katastrophalen Bedingungen Hühner für die Fleischproduktion in Deutschland gehalten werden. 30 Mil­lio­nen Hüh­ner ster­ben hierzulande pro Jahr noch vor der eigentlichen Schlach­tung auf­grund dieser schlech­ten Hal­tungs­be­din­gun­gen.

Sowohl große als auch kleine Unternehmen haben die Möglichkeit, durch strengere Tierschutzrichtlinien, das Leid zahlreicher Masthühner zu reduzieren. Unternehmenskampagnen bergen daher ein riesiges Potenzial, den Tieren zu helfen, indem besonders grausame Praktiken ein für allemal abgeschafft werden.

Wir halten Sie über unsere Arbeit selbstverständlich auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße

PS: Haben Sie Lust, unser Team für Unternehmenskampagnen in Deutschland zu unterstützen? Dann werden Sie Animal Defender und nehmen Sie Teil an größeren und kleineren Aktionen – bequem von Zuhause am Computer!