aus Newsletter vom 31.08.20 "Sven Giegold" <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;

Eil-Petition:
Die Weinkönigin sträubt sich. Giftiges Blei raus aus der Munition!

Weinkoenigin1

an diesem Donnerstag (03.09.) entscheiden die EU-Mitgliedsländer über das Ende bleihaltiger Jagdmunition in Europas Feuchtgebieten. Durch das Blei in Jagdmunition verenden europaweit jedes Jahr mehr als eine Million Wasservögel und vergiften dann seltene Greifvögel. Auch über verzehrtes Wild gelangt Blei aus der Munition bis zum Menschen, mit schweren Gefahren für die Gesundheit. Längst gibt es Alternativen ohne giftiges Blei.

Ein Verbot scheiterte bisher besonders an der Blockade der deutschen Bundesregierung und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Nun liegt ein EU-Vorschlag auf dem Tisch, der wenigstens die Nutzung von Bleimunition in Feuchtgebieten beenden würde.

Statt wie geplant im Juli 2020 darüber abstimmen, wurde die Abstimmung der EU-Staaten verschoben und im Vorschlag auf betreiben von Frau Klöckner die Übergangsfristen von zwei auf drei Jahre verlängert. Diesen Donnerstag ist er nun wieder auf der Tagesordnung. Doch wie Deutschland abstimmen wird, ist weiter ungewiss.

Deswegen fordern wir: Frau Klöckner, stimmen Sie endlich dem Kommissions-Vorschlag für ein Ende der Bleimunition in Feuchtgebieten zu!

Bitte unterschreibt gleich hier und teilt die Petition mit anderen: www.change.org/bleimunition 

Doch das Verbot für Feuchtgebiete reicht nicht aus:

Die EU-Kommission und die Bundesregierung müssen endlich konsequent den Schutz von Mensch und Tier vor giftigem Blei vor die Interessen einiger weniger, vor allem deutscher, Munitionshersteller stellen und bleihaltige Munition in Europa komplett aus dem Verkehr ziehen.

Die Alternativen für die Jägerinnen und Jäger sind vorhanden und in der fachlichen Praxis absolut ebenbürtig zu bleihaltiger Munition. Das sehen auch mittlerweile viele Jagdverbände und Expert*innen so.

Wir brauchen jetzt ein Ende von Blei in Munition, nicht nur in Feuchtgebieten, sondern überall zum Schutz von Mensch und Tier.

--

Mehr Informationen:

Pressemitteilung von Martin Häusling vom 27.8.2020

Hintergrund zu fachlicher Praxis von Tim Taeger, Wildnis- und Jagdschule JAGWINA

Link Verordnungsvorschlag Bleimunition

Abstimmung im REACH-Ausschuss zu Bleimunition am 03.09.2020