Alte Dame Fleur Dauerpflegestelle gefunden, jetzt suchen wir Paten 

Im Jahr 2003 wurden in Langenfeld auf einem Schrottplatz zwei schwarze Katzenkinder gefunden. Die AGTiere nahm sie auf und gab  ihnen die Namen Florentine und Fleur. Obwohl sie sehr sehr zurückhaltend waren, fanden wir ein Ehepaar in Leverkusen, die sich auf diese Katzen einließ. Die Ehefrau ist inzwischen ebenso verstorben wie Florentine. Nun kam der Mann ins Pflegeheim und wir nahmen – selbstverständlich auch nach 17 Jahren - die Fleur zurück.

Der erste Weg führte zur Tierarztpraxis. Dort wurde ein Geriatrie-Blutbild angefertigt, welches dem Alter entsprechend aussieht. Die Nierenwerte sind nicht so berauschend, na ja, eine 17jährige Katze eben. Fleur hatte eine Blasenentzündung, die inzwischen ausgeheilt ist. Aber die Zähne sind in einem guten Zustand. Der Blutdruck wurde gemessen und wir waren damit nicht zufrieden, weil er erhöht war. Sie bekommt nun ein blutdrucksenkendes Medikament. Das wirkt bereits, so dass der Blutdruck inzwischen im Normbereich ist.

Fleur ist eine ganz liebe und bescheidene Katze, die sich lieber zurückzieht, als nach vorne zu gehen. Zunächst war sie noch ein wenig durch den Wind, weil ihr Herrchen bereits wochenlang im Krankenhaus gelegen hat und Fleur notversorgt wurde. Aber das hat sich inzwischen gelegt: Sie ist sehr schmusig und das Bürsten ist für sie das Größte.

Wir haben für Fleur eine Dauerpflegestelle gefunden, und zwar dort, wo auch Tina ihren Lebensabend verbracht hat. Die AGT wird die anfallenden Tierarzt- und Medikamenten-Kosten tragen und sucht nun Paten die helfen, diese Kosten mitzutragen.

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:
Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49
oder eMail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!