Arche Noah Meerbusch

Die Jugendfarm Arche Noah in Meerbusch ist eine Einrichtung, in der sich Kinder, Jugendliche und betreuende Erwachsende zusammengefunden haben, um ein naturnahes Leben vor allem mit Tieren und Pflanzen zu gestalten.

Die Jugendfarm wurde vor rund drei Jahrzehnten von Hildegard Miedel gegründet, die diese Einrichtung auch heute noch leitet und die ausnahmslos an allen Tagen des Jahres für ihre Kinder und Tiere im Einsatz ist. Für ihr Engagement in der Jugendarbeit wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz und der Verdienstmedaille der Stadt Meerbusch ausgezeichnet. Unterstützt wird Frau Miedel durch eine pädagogische Fachkraft, durch angestellte Teilzeit-Arbeitskräfte, durch Mitglieder des Fördervereins und durch sonstige ehrenamtlich Tätige.

Die Jugendfarm Arche Noah ist eine offene, pädagogisch betreute Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche zwischen sieben und achtzehn Jahren.
Den Kindern, deren Lebens-und Erfahrensmöglichkeiten im städtischen Raum reduziert sind, soll hier die Möglichkeit zur Erfahrung mit Natur und freiem Raum, mit Tieren und Pflanzen geboten werden. Hier sollen Nischen und Rückzugsmöglichkeiten geschaffen werden, in denen die Kinder und Jugendlichen eigene Ideen und Vorstellungen entwickeln und verwirklichen können.
Insbesondere geht es darum, dass die Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen für das eigene Handeln, für die anvertrauten Tiere und die gemeinschaftliche Nutzung der Einrichtung.

Das ganze Jugendfarmgeschehen wird durch einen pädagogischen Rahmen gestützt und geleitet. Durch die Zusammenarbeit in der Gruppe erlernen die Kinder Toleranz und soziales Verhalten. Offenheit, Freiwilligkeit und Kostenfreiheit sind die Basis der pädagogischen Arbeit. Die Ziele der Jugendfarm sind in der Vereinssatzung definiert (Siehe "Förderverein Arche Noah Meerbusch e.V.)

Ort für Tiere, die niemand mehr haben wollte und der nun zu einem Ausflugsziel geworden ist:
www.archenoah-meerbusch.de