Patenschaft 

Wir vom Tierschutzverein Erkrath treffen auf viele verschiedene Tierschicksale. Viele der Tiere sind verwahrlost, krank, sehr alt oder haben körperliche Gebrechen. Für einige dieser Tiere werden die Pflegestellen des Tierschutzvereins für lange Zeit Heimat und Zufluchtsort sein; hier werden manche sogar für den Rest ihres Lebens die verdiente Geborgenheit und aufopferungsvolle Zuneigung erfahren. Dies führt zu einer nicht unerheblichen finanziellen Belastung, von dem verstärkten Arbeits- und Zeitaufwand unserer Pflegestellen ganz zu schweigen.

Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über einen Teil derjenigen Tiere, die wir aufgenommen haben, nachdem niemand bereit war, für ihre körperlichen Verletzungen und Gebrechen zu bezahlen. Alle diese Tiere würden ohne die AGT nicht mehr leben. 

Stimmt, viele Vereine und Tierheime schläfern alte oder kränkliche Tiere einfach ein, um nicht mit den zusätzlichen Kosten belastet zu werden.  Das ist für uns undenkbar: Wir kämpfen -zusammen mit unseren Tierärztinnen- um jedes Tierleben und scheuen keinen Einsatz und kein Geld, um jedem Tier wieder ein schönes Leben bzw. eine gute Lebensqualität zu ermöglichen.

Und jeder, der denkt, das wäre Zeitverschwendung ist herzlich eingeladen, z.B. mal einen unserer dreibeinigen Schützlinge zu besuchen, um selbst zu sehen, welche Lebensfreude diese Tiere haben, oder wie dankbar ältere Tiere für ein warmes Plätzchen am Kamin sind. 

Um ein kleines bisschen dieser Kosten aufzufangen, bieten wir tierlieben Menschen an, eine Patenschaft für ein Tier zu übernehmen.