Von: "Sven Giegold" <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" data-ce-class="Emails">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Tierschutz: Kommission sagt Ende der Käfighaltung zu! Bürgerinitiative erfolgreich!

Ich weiß nicht, inwieweit das bekannt ist: In der EU entscheiden 3 Gremien:
- EU-Parlament, das von uns gewähtl wurde
- EU-Kommision, die von den Mitgliedsländern berufen wird
- EU-Rat, da bestimmen die Regierungschefs der EU-Länder.
Und alle müssen unter einen Hut gebracht werden, um etwas zu bewegen.
Nach dem EU-Parlament hat auch die EU-Kommission dem Ende der Käfighaltung zugestimmt.
Jetzt ist es an den Regierungen, hier zu entscheiden. DAS ist die größte Hürde,
weil hier die Lobbyisten massiv Einfluss nehmen werden.
Zusätzlich steht in Brüssel in diesen Wochen eine der wichtigsten Entscheidungen für den Klima- und Umweltschutz an:
Es geht um die Zukunft der EU-Agrarpolitik. Doch im Rat der Mitgliedsländer blockiert Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Agrarwende für mehr Klima-, Umwelt- und Tierschutz.
 

Link, um diese Information auf twitter/facebook zu verbreiten: https://sven-giegold.de/tierschutz-ende-der-kaefighaltung/

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte, 

ein großer Erfolg für den Tierschutz! Die Europäische Kommission hat heute (30. Juni) ihre positive Antwort auf die Europäischen Bürgerinitiative “Käfighaltung beenden / Stop the cage age” vorgestellt. Als direkte Konsequenz der mehr als 1,6 Millionen Unterschriften aus 18 Mitgliedsstaaten – darunter sehr viele aus Deutschland – wird die EU-Kommission 2023 einen konkreten Gesetzesvorschlag vorlegen. Dieses neue Gesetz soll Käfighaltung für alle in der Initiative genannten Tierarten möglichst bis 2027 verbieten. Das bedeutet das Ende der Käfige für Legehennen, Sauen, Kaninchen, Kälber, Masthähnchen, Wachteln, Enten und Gänse. Damit ist die Europäische Bürgerinitiative ein voller Erfolg! 

Vor drei Wochen hatten wir bereits im Europaparlament mit einer überwältigenden Mehrheit die Forderungen der Bürgerinitiative unterstützt und unter anderem das Ende der Käfighaltung bis 2027 gefordert. 

In einem zweiten Beschluss für mehr Tierschutz hat die EU-Kommission heute eine weitere Europäische Bürgerinitiative zum Verbot von Tierversuchen für Kosmetika zugelassen. Die Organisator*innen dieser Initiative können jetzt anfangen, Unterschriften zu sammeln. 

Die heutige positive Entscheidung der EU-Kommission zeigt die Kraft und den Einfluss der Zivilgesellschaft. Ohne den unermüdlichen Einsatz der Zivilgesellschaft wie auch von vielen fortschrittlichen Unternehmen würde es solche Erfolge nicht geben. Es zeigt einmal mehr: Zusammen können wir viel bewegen! Die Käfighaltung und Tierversuche sind untragbar für Tierwohl, Klima und Gesundheitsschutz. Wir brauchen eine Agrarwende in der Massentierhaltung, Billigfleisch und Ausbeutung von Mensch und Tier keinen Platz mehr hat. Dafür war heute ein toller Tag. Aber wir machen weiter bis das Ende der Käfighaltung wirklich beschlossene Sache ist. 

Mit erfreuten europäischen Grüßen

Sven Giegold

P.S.: Eil-Petition: EU-Agrarpolitik darf die Klimakrise nicht weiter anheizen, Agrarwende jetzt! - In Brüssel steht in diesen Wochen eine der wichtigsten Entscheidungen für den Klima- und Umweltschutz an: Es geht um die Zukunft der EU-Agrarpolitik. Doch im Rat der Mitgliedsländer blockiert Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Agrarwende für mehr Klima-, Umwelt- und Tierschutz. Helft mit diese Blockade zu beendet und unterzeichnet unsere Eil-Petition hier: www.change.org/agrarwende-jetzt 

---------

Die positive Antwort der EU-Kommission: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_21_3297

Mehr Informationen zum Beschluss des Europaparlaments: https://sven-giegold.de/tierschutz-parlament-ende-kaefighaltung/


Mehr Informationen zur Tierversuche-Initiative (nur auf Englisch verfügbar): https://europa.eu/citizens-initiative/initiatives/details/2021/000006_en