Gesendet: Sonntag, 17. April 2022 um 11:08 Uhr
Von: "Lisa Wilhelm - Deutsches Tierschutzbüro e.V." <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;

Tolle Neuigkeiten: Tierrettung zu Ostern!

 

 
 
 
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
 
 
gerade jetzt an Ostern werden sehr viele Kaninchen gegessen, pro Jahr sind es 20 Millionen alleine in Deutschland. Heute möchte ich Dir gerne von meiner ganz persönlichen Erfahrung einer Rettungsgeschichte der besonderen Art berichten. Wie Du schon ahnst, geht es genau um Kaninchen, die als Osterbraten enden sollten:
Als wir in einer Frühlingsnacht aufbrechen, ist es bereits weit nach Mitternacht, doch ich bin nicht müde. Heute wollen wir drei Kaninchen aus einer Aufzuchtanlage befreien, in der schlimme Zustände herrschen sollen. Obwohl ich nun schon bei einigen Tierrettungen dabei war, ist es für mich die erste Kaninchenhaltung. Daher bin ich etwas nervös, man weiß ja nie so genau, was einen erwartet. Sicher ist nur, dass mir das Herz beim Gedanken daran bricht, dass ich nicht allen Kaninchen helfen kann.

Als ich die Anlage schließlich betrete, schießt mir sofort der beißende Geruch von Kot und Urin in die Nase. Die Lüftung bläst laut und noch kann ich keine Tiere erblicken. Hinter einer Tür eröffnet sich mir dann der grausame Anblick: unzählige arme Kaninchen, die teilweise isoliert oder in Gruppen in winzigen Gitterkäfigen auf und ab laufen oder apathisch in der Ecke sitzen. Ich laufe die Gänge ab und versuche, mir einen Überblick zu verschaffen, welche drei Kaninchen wir befreien können. Ich stoppe vor einem Käfig, in der mich eines der Kaninchen direkt ansieht und das meinen Blick auf sich zieht. Ich schaue ihm in die Augen und weiß, dass ich nun nicht mehr tatenlos vorbeigehen kann.

Es ist ein Kaninchen, das ich den Namen Carli gebe und das als eines von vielen Tieren in dieser industriellen Kaninchenhaltung geboren und nach kurzer intensiver Mastzeit geschlachtet werden soll. Ich entdeckte es und drei weitere Tiere zusammengekauert in einer Käfigecke. Eines der Tiere ist bereits tot, sodass ich nichts mehr für es tun kann. Da uns drei Plätze auf dem Lebenshof zugesichert waren, entscheide ich, die drei zu befreien und ihnen auf dem Lebenshof ein neues Leben zu schenken. Wir konnten Carli, Momo und Coco sicher auf den Lebenshof bringen.
Zum Rettungsvideo
 
 
 
 
Frieda wurde aufgepäppelt
 
Erinnerst Du Dich an die vergessenen Hühner in der Käfighaltung, die wir gemeinsam mit Martin Rütter entdeckt haben? Frieda konnte damals gerettet werden und so dem sicheren Tod entgehen. Die ausgerissenen Federn sind mittlerweile nachgewachsen und sie hat sich inzwischen richtig eingelebt!
 
Zur Recherche
 
 
Gerettete Tiere unterstützen
 
Genau wie Frieda konnten wir auch Schaf Bruno vor einigen Jahren aus den Fängen der Tierindustrie befreien. Er hätte damals als Lammbraten zu Ostern enden sollen - doch er wurde gerettet! Unterstütze sein Leben oder das von einem der anderen geretteten Tiere auf dem Lebenshof mit einer Tierpatenschaft.
 
Mehr erfahren
 
 
Frohe Ostertage - ohne Tierleid - wünschen Dir Lisa und das ganze Team vom Deutschen Tierschutzbüro!
 
 
 
PS: Last-Minute-Ostergeschenk gesucht? Übernehme oder verschenke noch bis MORGEN (18.04.20222, 24 Uhr) eine Tierpatenschaft mit Herzerhalte sofort eine Urkunde als PDF und bekomme nach Ostern eine vegane Überraschungsbox von Vegan-Box als Dankeschön dazu.
 
 
 
 
Unsere Erfolge
 
Mit unserer Arbeit erreichen und bewegen wir Menschen!
 
Mehr lesen
 
 
Tierpatenschaft
 
Unterstütze unsere geretteten Tiere mit einer Tierpatenschaft!
 
Mehr lesen
 
 
Twenty4VEGAN
 
Entdecke tolle Rezepte und unterhaltsame Supermarkt-Checks!
 
Mehr lesen
 
 
 
 
Aktiven-Netzwerk
 
Werde selbst aktiv und engagiere Dich lautstark für Tiere!
 
Mehr lesen
 
 
Online Shop
 
Bestelle unseren coolen Merchandise sowie Flyer und Broschüren!
 
Mehr lesen
 
 
Geschenkspende
 
Schenke einem lieben Menschen eine Spende an uns!
 
Mehr lesen
 
 
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" data-ce-class="Emails">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Adresse: Streustraße 68, 13086 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer