Richard David Precht über Tierethik

Eigene Vorbemerkung

Man stelle sich des Ernstes halber einmal vor, unsere Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner läse und verstünde Korsgaards (eine Harvard-Philosophin) anspruchsvolles Buch. Sie müsste lernen, dass kein ethisches Argument die landwirtschaftliche Intensivhaltung rechtfertigt und dass die Nutztierhaltung in Ställen und auf Weiden einschließlich der Tierfutterproduktion zu den schlimmsten ökologischen Sünden der Menschheit zählt. Ergänzend käme hinzu, dass EU-Recht und Freihandel der Moral des Tierwohls völlig entgegenstehen und dass Tiere keine Ware sein dürfen, jedenfalls dann nicht, wenn man alle Gründe dafür und dagegen sorgfältig abwägt.

prechtel

Weiterlesen