aus Newsletter von "Hof Butenland"  vom 20.11.22

Der Jahresrückblick von Hof Butenland + Kalender 2023

 
 
Muster e.V.
 
 

Butenländer Jahresrückblick 2022

 
 

Liebe Freundinnen und Freunde,

auch das Jahr 2022 liegt schon wieder in seinen letzten Zügen, also wollen wir unsere Tradition hochhalten und mit euch per Brief nochmal alle traurigen, lustigen und informativen Ereignisse Revue passieren zu lassen, die sich in den letzten 12 Monaten auf Butenland ereignet haben. Diesmal bekommt ihr die Post per Mail, das ist umweltfreundlicher und spart auch Geld, das wir stattdessen voll in unsere Familie investieren können.

Willkommen auf Hof Butenland
Seit Januar bereichert die 15jährige Gwenny unseren Gänsewachdienst und hält so die Ordnung auf Butenland stabil. Die 2jährige Kuh Conny kam im Februar zu uns und lebte vorher auf einem befreundeten Lebenshof, auf dem ein Rind gestorben ist und Conny deshalb dort keine Artgenossen mehr gehabt hätte. Im Juni zog die einjährige Synje eigenklauig nach Butenland und erweiterte so unsere Familie Rübergemacht. Mit der 17jährigen Lieke zog im Juli eine Hochleistungskuh nach Butenland, die über 100.000 Liter Milch geben musste und nun endlich nicht mehr ausgebeutet wird. Im September folgte das Huhn Renate, das fortan das süße Butenländer Leben geniessen darf. Ebenso wie ihre Artgenossen Käthe und Waltraud, die im November in unseren Hühnerstall engezogen sind.
 

Abschiede von Hof Butenland
Kurz vor Weihnachten 2021 mussten wir Loriot erlösen, weil er festlag und aus eigenen Kräften nicht mehr stehen konnte. Der Wallach war mit 32 Jahren damals das älteste Tier auf dem Hof. Im Mai fanden wir die Gans Amanda tot im Stall, die Diagnose lautete Herzinfarkt. Ihr Alter konnten wir nur schätzen, fest steht nur, dass sie über 15 Jahre auf Butenland wachte. Unvergesslich werden ihre Affären mit den Kühen Lillja und Janne bleiben. Im September folgte der nächste Schock, denn wir konnten Pippilotta nur noch den letzten Freundschaftsdienst erweisen. Die Hündin wurde auf 17 Jahre geschätzt, da sie aber aus einem Massenzwinger auf Mallorca stammte, war unsere Süße garantiert weitaus älter. Einen Monat später im Oktober mussten wir uns von unserem Huhn Trulla verabschieden, das einfach eines Abends für immer eingeschlafen war.
 

Fernsehen und Co.
Gleich zu Beginn des Jahres berichtete die Süddeutsche Zeitung über den Hof. Im Juni veröffentlichte die Zeit mehrere Fotos von unseren Bewohnern. Chaya und Co. schafften es dann im Juli in die TAZ, im Oktober spendierte uns der Weserkurier eine ganze Seite. Im Buch (und übrigens hervorragenden Weihnachtsgeschenk) „Streicheln oder Schlachten“ von Marcel Sebastian wurde unserem Hof ein ganzes Kapitel gewidmet. Die Fernsehtermine starteten noch im Jahr 2021 mit einer knappen halben Stunde Butenland in der NDR Nordstory. Im Januar stand der Hof dann komplett im Fokus der Öffentlichkeit, denn die ARD strahlte auf ihrem tagesschau24-Online-Kanal einen Bericht über uns einen ganzen Tag lang aus. Das ging im April gleich weiter, denn der Kinofilm von Marc Pierschel über unseren Hof feierte seine Free-TV-Premiere im MDR und stand danach mehrere Wochen gratis in der Mediathek zur Verfügung. Im Mai lief als Teil einer Quizsendung ein kurzer Clip über den Hof zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im ZDF. Ganz vorsichtig konnten wir auch wieder Standarbeit machen und Karin und Jan reisten dafür nach HamburgHannover und Eckernförde.Sehr wichtig war auch ein August-Termin in Osnabrück, denn dort nahmen wir an einer Demonstration der SOKO Tierschutz teil, die einen Prozess gegen Tierquälereien auf einem Schlachthof begleitete. Im September reiste Jan zu einer Diskussionsrunde in Dresden.
 

Alles für die tierische Familie
Zum Jahresabschluss 2021 bekam unser Securitychef Palau endlich seine standesgemäße Wohn- und Überwachungsvilla direkt am Haupttor spendiert. Im Oktober haben wir pünktlich zur Stallsaison alle Rillen im alten Stall von 1842 mit Beton ausgegossen und das Wohnzimmer mit Gummimatten aus recyclten Autoreifen unter dem Einstreu komplett rutschfest gemacht.


Das Hof-Merchandise

Selbstverständlich müsst Ihr auch dieses Jahr nicht auf unseren Kalender für 2023 verzichten. Auch das Buch über Paulchen, in dem wir neben der Geschichte von Herrn KUHney auch viele Informationen über Rinder festgehalten haben, könnt ihr noch immer über unseren Shop erwerben. Alle Erlöse aus dem Shop kommen ausschließlich unserer tierischen Familie zugute. Die DVD des Films „Butenland“ könnt ihr direkt beim Regisseur unter https://shop.blackrabbitimages.org bestellen. Wer außerdem noch ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk sucht, dem empfehlen wir eine Butenländer Tierpatenschaft.

Am Ende des Briefes noch ein Hinweis in eigener Sache: Spendenbescheinigungen versenden wir ab Januar 2023 per Post und E-Mail. Wer uns Arbeit ersparen möchte, teilt uns bitte rechtzeitig Änderungen in den jeweiligen Adressen mit. Die Butenländer wünschen Euch ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2023. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auf der Homepage, bei Facebook oder Instagram voneinander lesen würden. 

 
 
 
 

Stiftung Hof Butenland – Lebenshof für Tiere
Jan Gerdes
Niensweg 1
26969 Butjadingen