aus Newsletter von change.org vom 21.04.24

Einführung einer Kastrationspflicht für Freigängerkatzen
im Hochsauerlandkreis

Warum ist diese Petition wichtig?

Gestartet von Elke Gierse u. Marita Korte Exner

Wir sind Tierschützerinnen aus dem Raum  Schmallenberg und Eslohe und sind tief besorgt über das Leid der frei lebenden Katzen. Ein frei lebendes Katzenpärchen kann bei 2 Würfen pro Jahr und durchschnittlich 3 überlebenden Jungen pro Wurf, nach 10 Jahren für ca. 80 Millionen Nachkommen sorgen. ACHTZIG MILLIONEN! Es gibt so unendlich viel Tierleid. Wir haben die Möglichkeit, das Elend der Straßenkatzen zu verhindern.Die Einführung einer Kastrationspflicht für Freigängerkatzen im Hochsauerlandkreis wäre ein wichtiger Schritt zur Lösung dieses Problems. Durch die Kastration von frei laufenden Katzen kann die Population kontrolliert und somit das Leiden vieler Tiere vermieden werden. Es gibt auch in unserer Region sehr viele Straßenkatzen und damit verbunden, großes Leid und Elend.Laut dem Deutschen Tierschutzbund e.V., sind etwa zwei Drittel der in Deutschland lebenden rund zwei Millionen Straßenkatzen nicht kastriert (Quelle: Deutscher Tierschutzbund e.V.). Dies führt zu einem ständigen Anstieg der Population und damit verbundenem Leid.Wir fordern daher den Kreistag des Hochsauerlandkreises auf, eine Verordnung zur Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen einzuführen. Es ist an der Zeit, dass wir Verantwortung übernehmen und handeln.

Die Verordnung kann von Landkreisen, Städten oder Gemeinden erlassen werden. Deutschlandweit gibt es bereits über 1000 Städte/Gemeinden mit einer entsprechenden Verordnung.Bitte unterzeichnen Sie diese Petition, um uns dabei zu helfen, einen Unterschied zu machen und das Leid der Katzen im Hochsauerlandkreis zu beenden.

Heute erreichte uns dieser Text von Tierärztin Astrid Vorderwülbecke, Bestwig:

Tierheime und Tierschutzorganisationen sehen jedes Jahr dem Frühjahr und Sommer mit Sorge entgegen. Tragende Kätzinnen und Katzenwürfe mit vielen kleinen Kätzchen plus Muttertier werden abgegeben und müssen versorgt werden. Unterbringungsmöglichkeiten in den bereits überfüllten Tierheimen müssen gefunden werden und die Katzen benötigen fast immer tiermedizinische Versorgung. Fütterung ist das kleinste Problem. Wenn die Kleinen dann alt genug sind, muss die Mutterkatze kastriert und vermittelt werden. Am Anfang des Problems steht immer die nicht kastrierte Katze! BITTE UNTERSCHREIBT DIE PETITION, damit in den Gemeinden des HSK eine Kastrationspflicht für frei laufende Katzen eingeführt wird. Vielen Dank!